6. Stellen

Bagnol

Bagnol, rechte Halbhöhle
Obwohl seicht und sandig, hat die Untersee Istriens ihre ge- ologischen Phänomene. Eins davon sind die Banjolhöhlen, die sich auf der gleichnamigen Insel vor Rovinj befinden. Der Eingang in die zentrale Höhle, die dunkel und relativ seicht ist, befindet sich in einer Tiefe von 5 Metern. Die linke Höhle beginnt mit einem engen und dunklen Durchgang, der zu einem größeren Raum mit einer Öffnung an der Decke führt, während die rechte Halbhöhle länger und mehr den starken Wellen ausgesetzt ist, mit einer teilweise eingestürzten Decke aufgrund von Erosion. Nach der Erforschung der Höhle erscheint einem das Tauchen wie ein schöner Spaziergang durch die Steinblöcke, zwischen denen die Pflanzen und Tierwelt ausgesprochen reich ist. Das Tauchen ist hier für Taucher aller Erfahrungsstände geeignet sowie für nächtliche Tauchgänge.

Meeresleben

Die mittlere Höhle ist von einem Leben im Dunkeln geprägt: Leopard-Grundel und Seeanemonen. In der link- en, und vor allem in der rechten, befindet sich ein viel reicheres Leben. Auf den Felsen und an der Decke gibt es einen wahren Reichtum an verschiedenfarbigen Schwämmen und Nesseltieren, dessen schönster Vertreter das außergewöhnlich schöne und seltene Nesseltier Cornularia cornucopiae ist. Es lebt auf festem Boden und besitzt acht Tentakel. In einem Labyrinth aus Steinen, Säulen und Durchgängen kann man eine seltene Begegnung mit dem Meerraben erleben. Die Gelbe Hornkoralle genießt ihren Platz am Rande der Höhle, da das Meer durch sie strömt.


« zurück

Tauchstellentiefe
5
18

Stellen

GPS: N 45 04 27 | E 13 36 37 »
naheste Ortschaft: Rovinj
Entfernung: 1 nm

Allgemeine Charakteristiken

Bookmark and Share