31. Stellen

Amforište, Pag

Neptunschleier (Sertella septentrionalis)
Es wird gesagt, dass die größten Entdeckungen auf Zufällen beruhen. Doch die Willenskraft und Liebe der Entdecker ist ebenfalls notwendig. In der Bucht Vlaška mala, die auf das Velebitgebirge blickt, befindet sich eine Fundstelle von ungefähr 2000 Jahre alten, unbeschädigten Amphoren. Über das Unglück, in dem das Schiff gesunken ist, können wir nur Vermutung anstellen. Im Velebitkanal ist es am einfachsten, die Stürme zu beschuldigen, die hier am rausten sind. Der Fundort befindet sich 1,5 nm von der Fährenan- legestelle Žigljen entfernt und wurde erst vor kurzem entdeckt. Die Amphoren sind von einem Käfig geschützt.

Tauchbeschreibung

Man taucht im seichteren Teil ab und taucht auf dem Steinboden, auf dem noch immer Teile zerbrochener Amphoren zu bemerken sind. Nach 50 Metern erblickt man den Käfig, in dessen Inneren sich die Amphoren befinden. Beim Tauchen ist Vorsicht mit den Tauchflossen geboten, da das Sehvermögen durch Aufwirbeln der Sedimente beeinträchtigt werden kann.

Meeresleben

Die Fundstelle wird von verschiedenen Organismen bedeckt. In dem Neptunschleier, diesem kleinen Moostierchen, erkennen wir die Verbindung mit der Spitze der Insel Pag, dem einzigartigen Schmuck der Insel. Heute ist der Inhalt der Amphoren lebendig. Es ist ein gutes Zuhause für den Meeraal, Großen Drachenkopf, Kraken, Schwämme, die ihr neues Zuhause mit einer bunten Decke geschmückt haben. Hier befindet sich ein Bleianker, der Originaldeckel einer Amphore sowie ein Teil der Schiffsmühle – der Mühlstein für das Mahlen von Getreide.


« zurück

Tauchstellentiefe
20

Stellen

GPS: N 44 33 59 | E 14 57 47 »
naheste Ortschaft: Stara Novalja
Entfernung: 6 nm

Allgemeine Charakteristiken

Bookmark and Share