26. Stellen

Tabinja

Tabinja
„Tabinja” ist ein Holzschiff mit Schleppnetz und einer klaffenden, großen Öffnung an der Seite, doch die Aufbauten scheinen, als wären sie erst vor kurzem verlassen worden. Einst nahm es vom Meer und jetzt als ob es ihm zurückgibt. Auf dem Sandgrund liegend ist es zu einem kleinen, künstlichen Morast geworden. Auf und unter „Tabinja“ gibt es eine Menge von Öffnungen. Das Innere enthüllt ein schweres Leben der Fischer. Die intimen Räume sind nur funktional. Am Boden ein unvollendetes Netz, ein unbeschriebenes Tagebuch. „Tabinja“ gibt noch nicht auf. Der Mast steht noch aufrecht.

Tauchbeschreibung

Nach dem Ankern lässt man sich das Ankerseil bis zum Schiff herab. Nachdem man zum Schiffsrumpf gelangt ist, betrachtet man ihn von außen und das Innere, indem man sich durch die Öffnungen hindurchschlingt. Nach der Besichtigung des Rumpfes begibt man sich zum Auftauchen während man den Mast besichtigt. Den Sicherheitsstop nimmt man neben dem Ankerseil vor.

Meeresleben

Das Schiff hat verschiedene Algen und Kolonien beherbergt. Am interessantesten sind die durchsichtigen Manteltiere Claveline. Obwohl sie wie ein Sack mit zwei Öffnungen aussehen, filtrieren sie das Meer, wobei sie sich von Plankton ernähren. Als eine der fortschrittlichsten Kolonien haben sie das Steuer besetzt. Große Mengen junger Fische und kleiner Krebse leben in diesem künstlichen Lebensraum.


« zurück

Tauchstellentiefe
22

Stellen

GPS: N 44 41 51 | E 14 49 16 »
naheste Ortschaft: Barbat
Entfernung: 5 nm

Allgemeine Charakteristiken

Bookmark and Share