24. Stellen

Dvostruka Stijena

Goli otok, Blick aus der Luft
Goli otok ist eine raue, weiße und stille Insel, einst Insel der Tränen und Leiden. Ihre dunkle Geschichte ist in der neueren Zeit vermerkt: Bunker, Baracken, Anlegestellen ohne Deckung, ... . All dies steht heute einsam da. Einige Durchreisende kommen hierher, um sich an Leiden zu erinnern, manche bewundern das Weiß des Gesteins und die entfernte Küste des Velebitgebirges. Die Untersee ist das komplette Gegenteil. Dies ist ein Ort an dem Leben hervorgebracht und erneuert wird sowie ein Ort, der dem Besucher immer genügend Gründe zum Genießen und Bewundern gibt. Die nackten weißen Felsen werden durch Berührung der Meeresoberfläche zu Leben erweckt. Ein wahres Paradies für Taucher. Eine der attraktiveren Tauchstellen ist der Dvostruka stijena (Doppelter Felsen), eigentlich ein enger und langer Felsen, der sich in Richtung der Insel Prvić stufenartig von 4 auf 8, 10 und 12 Meter erstreckt, worauf er im Sand in 45 Metern Tiefe verschwindet.

Tauchbeschreibung

Das Boot verankert man an dem Unterwassergipfel zwischen 4 und 6 Metern Tiefe. Das Ankerseil entlang lässt man sich auf der linken Seite des Felsens in Richtung der Insel Prvić hinunter und taucht, die Wand zur linken Seite haltend. Nachdem man die Spitze des Felsens an der nordöstlichen Seite passiert, verringert man die Tiefe stufenartig auf 18 Meter, wo man 10 Meter von der Wand entfernt auf eine große Steckmuschel im Sand trifft. Nach der Steckmuschel verlässt man die Wand und den Eingangsbereich zur Schlucht auf der rechten Seite und taucht zur Unterwasserhöhle. Die Höhle verlassend taucht man rechts bis zur Schlucht weiter, die tief in den Felsen eindringt. Man dreht sich zurück, mit der Wand zur linken Seite, und gelangt in die Schlucht, die die senkrechten Felsen bilden. Beim Verlassen der Schlucht biegt man nach rechts und verringert die Tiefe stufenweise bis zur Ankerstelle.

Meeresleben

Auf den Terrassen der Felswand ragt die Vielfalt der Flora hervor. Zahlreiche Spalten und Einkerbungen stellen ein ideales Jagdgebiet für Große Drachenköpfe dar. Der äußere Teil der Felswand, der zur Insel Prvić gerichtet ist, hebt sich durch Schwärme von Zweibindenbrassen hervor, die hier leben, und in der Tiefe von 40 Metern kann man auch den lauernden Seeteufel entdecken. Im Sand ragt in der Tiefe von 18 Metern vor der Unterwasserhöhle eine große Steckmuschel heraus. Die Höhle ist dicht mit roten Algen bewachsen. Sie sticht durch wunderhübsche Lichteffekte des Sonnenlichts, das durch die Spalten eindringt, hervor. Da die Möglichkeit besteht, die Meeresflora zu beschädigen, raten wir davon ab, sich hineinzubegeben. In der Schlucht zwischen der Insel und dem Felsen leben zahlreiche Kolonien der Violetten Fadenschnecke. In seichteren Bereichen kann man die Symbiose von Nesseltieren mit kleinen Krebsen und Garnelen beobachten. Die Spitzkopf-Schleimfische herrschen im grünen seichten Wasser und die Gabeldorsche in den schattigen Bereichen.


« zurück

Tauchstellentiefe
45

Stellen

GPS: N 44 51 01 | E 14 49 03 »
naheste Ortschaft: Kampor
Entfernung: 13 nm

Allgemeine Charakteristiken

Bookmark and Share