20. Stellen

Tenki

Tenki, Filmer und Meerjunkerschwarm
Die seichte Stelle Tenki charakterisiert ein Tunnel, der breit genug ist, dass man durch ihn tauchen kann, und zwar in einer Tiefe von gerade mal 4 – 9 Metern. Der seichtere Teil der Wand erstreckt sich bis in eine Tiefe von 22 Metern und am interessantessten von der ganzen Wand ist, wegen seiner Flora und Fauna, der nördliche Fels in der Tiefe von etwa 15 Metern. Ein wahres Paradies für Anfänger. Fortgeschrittene Taucher können insbesondere den tieferen Teil des Riffs genießen, an der Wand, die sich von 28 bis in 43 Meter Tiefe erstreckt. Diese Unterwasserwand ist auf der nordöstlichen Seite von Gorgonien bewachsen. Die Spitze des Riffs ist oft ein Heim der Kraken und Krabben – der Gemeinen Seekrebse.

Tauchbeschreibung

In der Regel taucht man in Richtung Süd, Südost (die Wand ist auf der rechten Seite). Am Ende der Wand taucht man auf eine Tiefe von 30 Meter, taucht über das sandige Plateau, wo man in der Tiefe von 25 Metern einen großen Felsen erblickt. Während man durch die Schluchten zwischen den Felsen taucht, steigt man langsam bis zur Spitze des Riffs auf und auf diese Weise kommt man automatisch zur Auftauchstelle.

Meeresleben

Besonders interessant sind die Tunneldecken, die stark mit Dendrophyllien-Korallen und verschiedenen Polypen bewachsen sind. Das nördliche Riff ist voll mit Löchern und Spalten, die von Tieren bewohnt sind. Es ist mit Schwämmen bewachsen und voll von Spitzbrassen, Zweibindenbrassen sowie Goldbrassen. Auf diesem Unterwasserfelsen, an den am weitesten hervorkommenden Stellen, an denen die Strömungen Nahrung herantragen, leben Gorgonien.


« zurück

Tauchstellentiefe
3
43

Stellen

GPS: N 45 04 15 | E 14 43 36 »
naheste Ortschaft: Vrbnik
Entfernung: 3.5 nm

Allgemeine Charakteristiken

Bookmark and Share