85. Stellen

Palagruža, Galijula

Rippenqualle (Bolinopsis vitrea)
Auf dem offenen Meer vor den Türen der Mitteladria liegt das Archipel Palagruža. Der Name der Insel Palagruža lässt sich auf das Wort PELAGOS, die griechische Bezeichnung für das offene Meer, zurückführen. Palagruža ist vereinsamt, unzugänglich und weit, umgeben von Legenden. Man sagt, dass Diomed, Akteur des Trojanischen Krieges, auf der Flucht vor der zornigen, wunderschönen Aphrodite hierher gesegelt sei. In den Meerestiefen, die Palagruža umgeben, herrscht noch immer eine Fülle urtümlicher Schönheiten der Flora und Fauna. Auf Palagruža zu kommen, stellt eine Herausforderung dar, und dort zu tauchen, ist ein Privileg, das man ohne nachzudenken annehmen sollte, sobald es sich einem bietet.

Tauchbeschreibung

Mit Sicherheit befindet sich die attraktivste Tauchstelle neben dem Felsen Galijula, dem südlichsten Punkt der Republik Kroatien. Man taucht im seichten Wasser in eine Tiefe von 10 Metern ab. Das Gelände ist steinig sowie überhäuft von Löchern und Gängen, durch die man gehen kann, die sich in mehrere weite Räume ausbreiten, in die das Licht durch kleine Öffnungen eindringt.

Meeresleben

Das Leben der Unterwasserwelt von Palagruža ist ausgenommen reich. In einer schattigen Spalte kann man bis zu 20 Langusten auf 10 Quadratmetern erblicken. Seeteufel, Meerbarben, Meeraale, Muränen, Langarmige Kraken sowie verschiedene Krebse machen diese Unterwasserwelt zu einer wahren Herausforderung, die nur für Entschlossene reserviert ist.


« zurück

Tauchstellentiefe
25
55

Stellen

GPS: N 42 22 37 | E 16 20 16 »
naheste Ortschaft: Vis
Entfernung: 37 nm

Allgemeine Charakteristiken

Bookmark and Share